RenhartFILM

…in meiner Jugend war ich begeisterter Hobbyfotograf mit einer Vorliebe für die Schwarz-Weiß-Fotografie. Die Reduktion eines Bildes auf seine Schattierungen unter Weglassung der Farben: diese Kunst hatte mich damals in ihren Bann gezogen und gleichermaßen begeistert und herausgefordert.

In den Jahren darauf ging mein Interesse an der Fotografie ein wenig verloren, stand doch das Musizieren im Vordergrund.

Eher durch Zufall bin ich dann vor zirka zwei Jahren zum Filmen gekommen. Ich sollte ein paar Kurzvideos zu verschiedenen Coaching-Themen drehen; witzig, kreativ … mit einem innovativen, sagen wir es so, verspielteren Zugang zu diesem Thema als dies die meisten Filme widerspiegelten.

Das Echo war groß – weitere Aufträge für Imagefilme folgten. Grund genug, mich parallel zu meinen musikalischen Projekten mehr und mehr mit dem Filmen zu beschäftigen: Die Geburtsstunde von RenhartFILM.

Filmte ich zu Beginn noch mit Camcordern, so habe ich mich nunmehr auf das Filmen mit dem iPhone spezialisiert. „Die aktuellen Modelle bieten eine derartige Präzision und Qualität und sind dabei so leicht im Umgang, dass es einfach Spaß macht, damit kreativ zu sein.

Bei allen künstlerischen Möglichkeiten, die diese Geräte bieten, geht es mir immer darum, die Quintessenz eines Themas herauszufiltern und filmisch zu realisieren.

 

Mit herzlichen Grüßen, Ihr